Das Zertifikat "Grüner Gockel" für die Ev. Lukas- und Lutherhauskirchengemeinde

Die Idee zum „Grünen Gockel“ vom Anfang bis heute

Die Idee, sich um die Zertifizierung zum „Grünen Gockel“ zu bemühen, erwuchs aus einem Zeitungsartikel über Aktivitäten unserer Nachbargemeinde Friedenskirche. Da die Idee in den damals noch selbstständigen Kirchengemeinden Lukas und Lutherhaus und insbesondere bei den hauptamtlichen Mitarbeitern auf reges Interesse stieß und Neigungen zu einem verbesserten Umweltbe-wusstsein vorhanden waren, fasste der Kirchengemeinderat der Lukaskirche im Jahre 2003 den Beschluss, ein Umweltaudit anzustreben. Im selben Zeitraum waren in beiden Kirchengemeinden schon konkrete Entwicklungen zu einem Zusammenschluss vorhanden. Auf dem Weg zur Fusion wurde dann im Jahre 2004 aus Gliedern beider Gemeinden die Arbeitsgruppe Umwelt- und Schöpfungsarbeit gegründet und beide Kirchengemeinderäte beschlossen noch getrennt die Beteiligung am gemeinsamen Umweltaudit.


Wir als inzwischen vereinigte Kirchengemeinde möchten Vorbild sein und uns der Verantwortung stellen: Wir sehen unsere Erde als Leihgabe des Schöpfers, die es pfleglich zu behandeln gilt.


Die Auftaktveranstaltung zum Umweltaudit – Schöpfung bewahren (Grüner Gockel) fand am Dienstag, den 18.05.2004 im Betsaal der Lukaskirche, Landhausstr. 151 statt. Es bildete sich die Arbeitsgruppe Umwelt- und Schöpfungsarbeit. Von der Gruppe wurde eine Bestandsaufnahme aller Gebäude, Flächen und Einrichtungen erarbeitet. Die Heizenergie, Strom- und Wasserverbrauch in den verschiedenen kirchlichen Gebäuden sowie der Verbrauch an Papier, Reinigungsmitteln usw. werden seitdem kontinuierlich erfasst. Es wurden die Umweltleitlinien, die Umweltziele, die Umweltbilanz, die Umweltkennzahlen erstellt und das Umwelt-Management-Systems aufgebaut. Nach einem Jahr wurde die Umwelterklärung erstellt und wir konnten uns zum Umweltaudit Grüner Gockel anmelden.


Die Gemeinde hat am 17. Juni 2005 die Prüfung durch den Kirchlichen Umweltrevisor H. Dietmar M. Cords zur Zertifizierung Grüner Gockel bestanden. Während des Erntedank-Gottesdienstes am Sonntag, den 9. Oktober 2005 im Lutherhaus wurde die Urkunde Grüner Gockel von Frau Helga Bauer, geschäftsführende Referentin der Geschäftsstelle Grüner Gockel, an die Gemeinde übergeben.


Aus der Arbeitsgruppe Umwelt- und Schöpfungsarbeit entwickelte sich das Umweltteam, das sich inzwischen zum Ausschuss für Bauen&Umwelt weiterentwickelt hat. Von diesem werden die jährlichen internen Umweltbetriebsprüfungen durchgeführt. In den Jahren 2008 und 2011 haben wir nach den entsprechenden Prüfungen die Verlängerung des Zertifikats „Grüner Gockel“ erhalten.