24.11.19

MUSIK ZUM EWIGKEITSSONNTAG

GABRIEL FAURÉ - REQUIEM op. 48 und GEORG PHILIPP TELEMANN - SIEHE! ES HAT ÜBERWUNDEN DER LÖWE

Das Fauré-Requiem op. 48 und die Telemann-Kantate "Siehe! Es hat überwunden der Löwe" werden zum Ende des Kirchenjahres am Totensonntag, den 24.11.2019, um 17 Uhr in der Lukaskirche in Stuttgart-Ost aufgeführt. 

Das Requiem von Gabriel Fauré ist eine Komposition für vier- bis sechsstimmigen Chor, Sopran- und Baritonsolisten mit Orchester. Es ist sein einziges größeres Werk, das auf einem religiösen Text basiert. Fauré vollendete seine Komposition 1887 im Alter von 42 Jahren. Ein Jahr später, am 16. Januar 1888, wurde es in der Pariser Kirche La Madeleine zum Begräbnis eines berühmten Pariser Architekten erstmals aufgeführt. Das Requiem wurde auch bei Faurés Beerdigung (1924) musiziert.

Die Kantate "Siehe! Es hat überwunden der Löwe" von Georg Philipp Telemann, die er 1723 für das Michaelisfest geschrieben hat, wurde früher fälschlicherweise Johann Sebastian Bach zugeschrieben. Auch sie ist für Orchester, Solisten und Chor gesetzt.

Ausführende: Beatriz Baptista - Sopran, Stephan Storck - Bariton, Junges Orchester Stuttgart, Lukaskantorei Stuttgart, Gesamtleitung: Tanja Luthner

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.